startbild

Schwerpunkte

Kinesiologie

Kineioslogie150-01

Mit Hilfe der Kinesiologie können wir unseren Körper als Sprachrohr verwenden. Wir können feststellen, was in uns Stress und Blockaden auslöst und was uns gut tut. Haben wir beispielsweise eine Nachricht über den Tod eines nahen Verwandten erhalten, reagieren wir nicht nur auf emotionaler sondern auch auf körperlicher Ebene:

Unsere Muskeln sind schlaff, wir lassen die Schultern sacken und fallen in uns zusammen. Umgekehrt gilt dies für positive Erlebnisse – wir richten uns auf, heben den Kopf und strahlen über das ganze Gesicht. Unsere Muskelspannung gibt uns Informationen über unseren momentanen körperlichen und seelischen Zustand. Dies gilt auch für Nahrungsmittel: Ernährt man sich eine Woche ausschließlich von Fast Food, fühlt man sich kraftlos und müde. Ist der Speiseplan gefüllt mit Obst, Gemüse und wertvoller Nahrung, haben wir mehr Energie und fühlen uns in unserer Haut wohler.

Kinesiologie auf körperlicher Ebene

Die Kinesiologie ermöglicht uns auf unterschiedlichen Ebenen unseren Körper zu befragen, was gut und was schlecht für uns ist und woher eventuell körperliche Beschwerden kommen.
Mögliche Fragestellungen:

  • Welche Nahrungsmittel verträgt mein Körper, welche nicht?
  • Wogegen habe ich eine Allergie? Auf wen oder was reagiere ich allergisch?
  • Warum schlafe ich unruhig? Steht mein Bett am falschen Platz?
  • Woher kommen meine Rücken- oder Kopfschmerzen?
  • Warum verheilt meine Verletzung nicht?

Meist wissen wir nicht, was unser Körper braucht, weil wir durch unsere heutige Zeit verlernt haben auf ihn zu hören. Aber wir können lernen einen natürlichen Zugang zu ihm zu bekommen.

Kinesiologie auf emotionaler Ebene

Schauen wir uns unsere Persönlichkeit mit unseren Gefühlen, Gedanken und Werten an, so ist alles das, was wir von Kindesbeinen an wahrgenommen, erfahren und erlebt haben, in unserem Körper und unseren Muskeln abgespeichert – bewusst und unbewusst. Einige prägende Erlebnisse haben wir noch in Erinnerung, aber vieles ist mit der Zeit vergessen. Sie schlummern in unserem Unterbewusstsein.

Aktuelle Probleme bei der Arbeit, in der Partnerschaft, in der Familie oder belastende Emotionen wie Angst, Wut oder Trauer hängen häufig mit früher gemachten Erfahrung und Prägungen zusammen. Beispielsweise kann die Angst in der Partnerschaft von seinem Partner verlassen zu werden aus der Kindheit rühren. Durch die Scheidung der Eltern hat man vielleicht gelernt, dass nahestehende intime Personen einen nach gewisser Zeit verlassen. Diese Schmerzen hat man als Kind aus Schutz heraus ins Unterbewusstsein gedrängt und sie tauchen jetzt in der Partnerschaft wieder auf.

Mit Hilfe der Kinesiologie können wir über den sogenannten Muskeltest auf die Ursachen und den Beginn von Problemen zurückgreifen und diese durch unterschiedliche Methoden bearbeiten und auflösen.

Wird angeboten von: Anna-Maria Belz, Maike Grawitter

Wird angeboten in: Hamburg, Norderstedt